Katrin E.

Diagnose Multiple Sklerose (MS)

Katrin bekam 2009 die Diagnose Multiple Sklerose (MS), eine chronisch entzündliche Krankheit des zentralen Nervensystems von dem das gesamte Gehirn und Rückenmark betroffen sein können.

Bei ihr äußerte sich die Krankheit mit einer Lähmung in der rechten Gesichtshälfte und sie hatte immer wieder eine taube Zunge. Sie sagt, dass die ersten sieben Jahre weitestgehend unauffällig verlaufen sind. Die letzten drei Jahre gingen hingegen stark bergab. Es traten die typischen KGD-Störungen auf:

Konzentrationsschwächen, die steife Zunge erschwert ihr die Aussprache, die fehlende intermuskuläre Koordination führt vermehrt zu Stürzen.

Im April 2019 haben wir mit Katrin den Eingangstest auf dem Huber 360 durchgeführt, um festzustellen, wo ihre Defizite liegen, damit wir wissen welche Übungen besonders notwendig für sie sind.  Sie war bis zum Juli einmal pro Woche für 10 Trainingseinheiten auf dem Huber und sagt: „Der Huber macht das, was die Therapeutin auch manuell gemacht hat, aber schafft es besser als die Physiotherapeuten.“

Der Huber 360 schult die Flexibilität und Mobilität, dynamische Kräftigung, Körperhaltung, Gleichgewicht, die allgemeine körperliche Belastbarkeit und die gezielte Förderung der Psychomotorik.

Er ist also optimal zur Anwendung und Therapie sowohl bei MS Patienten, als auch zum Muskelaufbau, der Schulung des allgemeinen Gleichgewichts zur Sturz und Verletzungsprävention auch bei geriatrischen Patienten geeignet.

Von der Diagnose bis zu Rehabilitation

Vertrauen Sie unserer Kompetenz!

Immer weniger Stürze

Auch Katrin kann uns ebenfalls bestätigen: Ihre Stürze wurden immer seltener und Sie fühlt sich allgemein stabiler und beweglicher.  Sie berichtet, dass sie sich unmittelbar nach der Therapie um einiges „geschmeidiger fühlt“, da der Huber ihre Muskelversteifungen auflockert.

Ab Juli hatte Sie durch die Hitze und einen privaten Schicksalsschlag mit einer weiteren sehr starken schlechten Phase zu kämpfen und musste einige Zeit pausieren. Im Sommer, an heißen Tagen, sinkt ihr körperliches Wohlbefinden ungemein, sodass sie zeitweise fast nur liegen und ihren Kopf kühlen konnte.  
Nun ist sie zurück, nach einem erneuten Test und einem intensiven Gespräch haben wir nun neue Ziele gesteckt, die wir mit zwei Trainingseinheiten pro Woche erreichen wollen.

Katrin möchte ihre Feinmotorik noch verbessern, sodass Fingerfertigkeiten wieder leichter fallen. Besonders die Konzentration und Koordination möchte sie von nun an mit zwei Trainingseinheiten pro Woche intensiv schulen, den Einklang der Reaktionsfähigkeit von Kopf und Körper.

„Bei MS macht der Körper noch lange nicht was der Kopf sagt“. Sie weiß durch den Huber reagieren ihre Nervenbahnen wieder schneller.

Zusätzlich zum Hubertraining steigt sie mit unserer Betreuung ins Krafttraining ein, um ihre Intra- und Intermuskuläre Koordination zu trainieren, welche sich positiv auf ihr Nervensystem auswirkt und somit ihrer Krankheit entgegenwirkt.

Erreichen Sie ein neues Level an Gesundheit und Beweglichkeit

Jetzt Probetraining machen

Ihre Gesundheit ist unser Anliegen

Folgen Sie uns:

Gelenkzentrum Rhein-Main GbR
Frankfurter Straße 94
65239 Hochheim

Telefon: +49-6146-8329771
E-Mail: [email protected]